Patientenverfügung

Jede Person soll gemäss ihrem Willen und ihren Wünschen behandelt und betreut werden.

Gesundheitliche Vorausplanung

  • ... verbessert die eigene Lebensqualität 
  • ... verschafft dem eigenen Willen Gehör 
  • ... reduziert die Belastung der Angehörigen

Die gesundheitliche Vorausplanung ist für Menschen in den verschiedensten Situationen von Bedeutung. Sie sollte regelmässig stattfinden und sich den Gegebenheiten anpassen. Bereits gesunde Personen sollten sich damit auseinandersetzen, unter welchen Bedingungen für sie das Leben trotz Einschränkungen noch lebenswert wäre. Es ist sinnvoll, sich im Voraus mit einer Person des Vertrauens für den Fall der eigenen Urteilsunfähigkeit auszutauschen. 

Menschen mit chronisch fortschreitenden Krankheiten haben bereits Vorerkrankungen, welche den Verlauf der weiteren Erkrankung beeinflussen. Oftmals liegen bereits körperliche Einschränkungen vor. Um eine Behandlung zu ermöglichen, die dem eigenen Willen entspricht, ist es wichtig, diesen mit einer medizinischen Fachperson zu besprechen. 

Patientenverfügung 

Die Patientenverfügung ist ein Instrument der Selbstbestimmung. Eine urteilsfähige Person kann darin festlegen, welche medizinischen Massnahmen sie im Fall ihrer Urteilsunfähigkeit zustimmt oder nicht zustimmt. Mit dem neuen Erwachsenenschutzrecht hat die Patientenverfügung an Bedeutung gewonnen; die Entscheidungsgewalt über medizinische Massnahmen wurde bei urteilsunfähigen Patientinnen und Patienten auf Nahestehende verlagert. Liegt in dieser Situation eine Patientenverfügung vor, gilt sie an erster Stelle. 

Patientenverfügung der FMH und der SAMW

Wissenswertes zur Infektion mit Covid-19 und zu den Behandlungswegen 

Damit Sie sich besser vorstellen können, was bei einer Ansteckung mit dem Virus passieren und was im Spital gemacht werden kann, stellen wir Ihnen das Informationsblatt zum Corona-Virus zur Verfügung. Machen Sie sich Gedanken über Ihre Wünsche und Bedürfnisse im Hinblick auf die Behandlung. Sprechen Sie insbesondere mit Ihren Angehörigen darüber. Vielleicht wenden Sie sich auch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt für ein Gespräch. Sie oder er kann Ihnen auch beim Ausfüllen einer Patientenverfügung helfen.

Informationsblatt zum Corona-Virus (Stand 22.12.2020)

Spenden Sie jetzt