Sprachen: DE FR EN  IT
Bereich: FACHWELT  PUBLIKUM     
 

18.02.2020


Grundsatzpapier "Autonomie und Selbstbestimmung in der Palliativen Geriatrie" der FGPG

Die Selbstbestimmung als Teil des Autonomieprinzips spielt gesellschaftlich gegenwärtig eine besondere Rolle. Es wird weithin angenommen, dass sie ein wesentlicher Aspekt des Menschseins ist, für Menschen mit Demenz ebenso wie für alle anderen. Damit verbunden ist mitunter eine Überbetonung der Selbstbestimmung, übersehen wird dabei oft die wechselseitige Abhängigkeit von Menschen. Im hohen Alter und in der Demenz nehmen Verletzlichkeit und Abhängigkeit zu, dennoch kann Selbstbestimmung im Sinne von „relationaler Autonomie“ gelebt werden.

Nachdem bei der letzten Mitgliederversammlung der Fachgesellschaft Palliative Geriatrie e.V.  im Oktober 2019 die Vorabversion des neuen Grundsatzpapieres „Autonomie und Selbstbestimmung in der Palliativen Geriatrie“ vorgestellt wurde, freuen wir uns sehr, dass es nun in gedruckter Form in großer Stückzahl vorliegt und Sie jetzt die Möglichkeit haben, dieses zu beziehen, zu studieren und auch weiterzugeben.

Wenden Sie sich dafür bitte an die Geschäftsstelle der Fachgesellschaft Palliative Geriatrie e.V., die Ihnen die entsprechende Anzahl dann gerne zukommen lassen wird.

Fachgesellschaft Palliative Geriatrie e.V.
Kimmichsweilerweg 56
D-73730 Esslingen

Telefon:          +49 / 711 / 3108 73 42
Fax:                +49 / 711 / 18 42 09 53
E-Mail:            verwaltung@fgpg.eu 

Bei Sendungen nach Österreich oder in die Schweiz wäre es hilfreich, wenn Sie die Portokosten übernehmen könnten.