31.08.2020


Grosse Ehre für die Palliativmedizinerin Heike Gudat

Am Samstag, 29. August 2020 wurde Frau Dr. med. Heike Gudat, Internistin und Palliativmedizinerin mit dem Schweizer Palliative Care Preis 2020 geehrt.

Heike Gudat (*1964) ist Internistin und Palliativmedizinerin. Nach ihrem Medizinstudium in Basel bildete sie sich zur Internistin aus. Ein Nachwuchsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds führte sie nach Lübeck an das Institut für Tumorzytogenetik (Leitung Frau Prof. Fonatsch). An der Schwelle zum Wechsel in die Forschung entschloss sie sich, doch wieder in die Klinik zurückzukehren. In dieser Zeit lernte sie das Gebiet der Palliative Care kennen – und blieb. Seit dem Jahr 2000 arbeitete sie in der Palliativklinik HOSPIZ IM PARK in Arlesheim, erst als Leitende Ärztin, später als Chefärztin und ärztliche Direktorin. In diesen Jahren engagierte sie sich am Ausbau der Palliative Care in der Schweiz und für die Region. Sie war Mitbegründerin und langjährige Präsidentin der Basler Sektion von palliative ch und leitete verschiedene Initiativen zur Förderung der regionalen Palliativversorgung. Im Rahmen des Nationalen Förderprogramms  verantwortete sie den Aufbau der heutigen Website von palliative ch, beteiligte sich an Nationalen Arbeitsgruppen zu Bildungsfragen der Palliative Care und leitete mehrere Jahre die Nationale Tarifgruppe, unter welcher erstmals eine einheitliche Tarifstruktur für stationäre Palliative Care im SwissDRG-System erarbeitet wurde.

Neben Projekten zur Versorgungsforschung leitete Heike Gudat eine langjährige Interviewstudie zu Sterbewünschen in schwerer Krankheit (zusammen mit Prof. Rehmann-Sutter, Co-Leitung, Dr. phil. Kathrin Ohnsorge und Dr. des. Nina Streeck), finanziert durch den Nationalfonds, Oncosuisse und die Förderstiftung des HOSPIZ IM PARK. Die Studie wurde 2016 mit dem Forschungspreis der HEMMI-Stiftung ausgezeichnet. Heike Gudat ist Mitautorin verschiedener Fachbücher im Bereich der Palliative Care und Mitglied des AkademiaNet (Portal für exzellente Wissenschaftlerinnen der Robert-Bosch-Stiftung).  

Heike Gudat übt eine regelmässige Lehrtätigkeit aus. Sie hat im Raum Basel verschiedene Lehrgänge für Palliative Care aufgebaut und besitzt seit 2012 einen Lehrauftrag an der medizinischen Fakultät der Universität Basel.

palliative ch gratuliert Heike Gudat herzlich zu dieser mehr als verdienten Auszeichnung und Würdigung!

Der Schweizer Palliative Care Preis wird seit 2010 alle zwei Jahre an eine Persönlichkeit verliehen, die sich in herausragender Weise und pionierhaft für Palliative Care in der Schweiz engagiert hat. Der Preis wird von "Palliative Care und Organisationsethik" gestiftet.

2020 wird der Preis an Frau Dr. med. Heike Gudat verliehen, die sich als Chefärztin und Palliativmedizinerin in der Palliativklinik HOSPIZ IM PARK in Arlesheim engagiert; die Palliativversorgung in ihrer Region wesentlich vorangebracht hat, sich hervorragend auf nationaler Ebene in Bildungsfragen und für die Entwicklung einer einheitlichen Tarifstruktur für stationäre Palliative Care engagiert hat. Zugleich ist sie in der Versorgungsforschung tätig, Mitautorin verschiedener Fachbücher und als Dozentin und Lehrbeauftragte für Palliative Care tätig.

Im Bild die Stifter Matthias Mettner und Jacqueline Sonego Mettner mit Frau Dr. Gudat in der Mitte.