23.04.2021


Nationale Demenzkonferenz - 29. April 2021

Aktuell leben 144'300 Menschen mit Demenz in der Schweiz. Jährlich erkranken 30'910 Personen. Weil das Alter den grössten Risikofaktor darstellt und derzeit noch ein Medikament fehlt, werden in der Schweiz bis 2050 voraussichtlich 315'400 Menschen an Demenz erkranken. Mit Blick auf diese Prognose, aber auch mit dem Blick auf die Gesundheitskosten sowie die fehlenden Fachkräfte, sind auch präventive Überlegungen und Massnahmen im Demenzkontext relevant.

Am 29. April 2021 steht daher ab 9.30 Uhr an der ersten Nationalen Demenzkonferenz das Thema «Prävention» im Zentrum. Die hohe Anzahl Anmeldungen von aktuell über 500 Fachpersonen bestätigt die Aktualität des Themas.

Renommierte Expert*innen werden Herausforderungen bei der Diagnose von Demenz sowie unterschiedliche Therapieoptionen beleuchten. Technische Unterstützungshilfen und Aspekte einer guten Lebensqualität für Menschen mit Demenz kommen ebenso zur Sprache wie gute Beispiele aus der Praxis.

29. April 2021, 09.30 – 15.30 Uhr - Online per Zoom mit Simultanübersetzung

Hier gelangen Sie zum Programm. 

Weitere Informationen entnehmen Sie der Website der Demenzkonferenz.